Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik Mureck

 Tel.: +43 (0)5 0248 081 (Schule)    |    +43 (0)5 0248 081 710 (KG)    |   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

"Ausdrucks"starke Persönlichkeiten

Am 13. 2. fand bei und, in der 4. Klasse, ein ganztägiger Workshop zum Thema "Ausdrucks"starke Persönlichkeiten statt. Wir setzten uns in drei Workshops gemeinsam mit den Referentinnen Aimee Natter und Kathrin Kolleritsch mit unterschiedlichen Ausdrucksformen von Körper und Geschlecht auseinander.

 

Mit der Tanzlehrerin Aimee Natter konnten wir in neue Tanzstile/-richtungen hineinschnuppern. Begonnen haben wir mit einer kurzen Vorstellungsrunde und gingen dann auch schon direkt über zu den Mobilisationsübungen, mit denen wir unseren Körper besser kennenlernten und ein erstes Rhythmusgefühl bekamen. Wir versuchten in Partnerübungen mit den einzelnen Körperteilen, uns dynamisch sowie auch parallel zueinander zu bewegen. Der Fokus wurde speziell auf den Ausdruckstanz gelegt, wo wir die Chance bekamen, unseren individuellen Persönlichkeiten freien Lauf zu lassen. Jeder konnte somit seinen eigenen Tanzstil entwickeln und auch seine Gefühle in den Tanz miteinbringen. Wir sammelten neue Erfahrungen mit „Drag Queens“, speziell mit „RuPaul“ und erlernten einen Tanz zu seinem Lied „Sissy That Walk“. Nach diesen fünf sehr intensiven, anstrengenden und lustigen Tanzstunden ist unser aller Selbstbewusstsein gewachsen, wir kennen uns nun in der „Drag Queen“ Szene viel besser aus und konnten unseren Körper auf ganz andere Weise wahrnehmen und spüren.

Im Beatboxworkshop mit Kathrin Kolleritsch (Kerosin 95 bzw. Kerosin Loop Paradies) erlernten wir in drei Stunden die Grundlagen des Beatboxens und "komponierten" in Kleingruppen einen Song. Diesen präsentierten wir anschließend einander. Zum Schluss probierten wir noch die Loopstation aus und coverten ein paar bekannte Lieder.

Im Rapworkshop, welcher auch von Kathrin Kolleritsch geleitet wurde, domminierten die Themen Sexismus, Feminismus und Rap. Drei unterschiedliche Dinge, welche doch perfekt zusammenpassen. Nachdem wir in Kleingruppen und dann gemeinsam über Sexismus im alltäglichen Leben sprachen sowie von eigenen Erfahrungen erzählten, folgte das Thema Feminismus. Die Gruppe der FeministInnen, welche in den Medien oft falsch dargestellt wird, kämpft für die Gleichberechtigung aller Männer und Frauen. Nach eifriger Arbeit folgte eine kurze Pause, in der wir uns bereits Gedanken über einen eigenen Rap machen konnten. Dieser wurde dann in der Gesamtgruppe verfasst und behandelte eine typische sexistische Situation, in der sich viele von uns bereits erlebt hatten. Mit Hilfe unserer Referentin entstand so ein erster guter Entwurf, welcher aus zeitlichen Gründen leider nicht überarbeitet werden konnte.

Anna Druschowitz, Miriam Fischer-Pochtler, Nadine Reinbacher