Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik Mureck

 Tel.: +43 (0)5 0248 081 (Schule)    |    +43 (0)5 0248 081 710 (KG)    |   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Wienexkursion der 2a Klasse

Nach zahlreichen Geschichtsstunden, in denen wir uns ausführlich mit den verschiedensten Baustilen und der Statik beschäftigt haben, haben wir beschlossen, unser theoretisches Wissen durch praktische Erfahrungen zu vertiefen. So haben wir, die 2a Klasse, mit unseren Lehrern - Frau Mag. Kolleritsch und Herrn Mag. Preindl - ein Doppelprojekt gestartet, bei dem wir unsere Hauptstadt Wien am 12. April genauer unter die Lupe nahmen. Genauer gesagt spezialisierten wir uns einerseits auf den Stephansdom, um geschichtliche Rückblicke in unserem Land zu sammeln und andererseits auf das "Haus der Musik", in dem unser, spezifisch auf Musik gerichtetes Wissen vertieft wurde.

 

Nach einer mehrstündigen Bahnfahrt und der Ankunft in Wien, begaben wir uns zum Stephansdom. Dort informierte sich jeder selbstständig über seinen zuvor zugeteilten Bereich, welchen es erst zu finden galt. Anschließend machten wir einen Rundgang im Dom, bei dem jeder seinen Teil der Klasse präsentierte. Versehen mit geschichtlichem Wissen wurden wir dann in die Pause geschickt.

Gestärkt gingen wir dann gemeinsam in das "Haus der Musik". Dort konnten wir, eingeteilt in kleinen Gruppen die verschiedenen Stockwerke erforschen. Unter anderem hatten wir die Möglichkeit, eigene Kompositionen zu schreiben, die Wiener Philharmoniker zu „dirigieren“, unsere Namen in Noten zu sehen, ein Treppenklavier auszuprobieren oder unser Sinnesorgan „Ohr“ besser kennenzulernen. Bevor wir dann endgültig die Heimreise antraten, mussten wir noch einen Fixpunkt im Programm erledigen, welcher nicht zu vergessen war: McDonald’s und Starbucks.

Müde und mit schwereren Taschen an Souvenirs, aber auch Wissen, verließen wir Wien und begrüßten einige Stunden später unsere Steiermark wieder.

Lässt man den Tag nun Revue passieren, kann man sagen, dass er unseren Klassenzusammenhalt gestärkt hat und der Spaß keineswegs auf der Strecke blieb.

Anna Neubauer