Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik Mureck

 Tel.: +43 (0)5 0248 081 (Schule)    |    +43 (0)5 0248 081 710 (KG)    |   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Schattentheater

Da einige Schulkinder sich schon zu "groß" für das Laternenfest fühlten, entwickelten wir mit ihnen ein eigenes Projekt. Der Vorschlag, ein Schattentheater zu gestalten, kam von den Kindern selbst, und so machten wir uns auf die Suche nach einer geeigneten Geschichte. Wir einigten uns auf das Buch :"Kannst du nicht schlafen, kleiner Bär?"

Durch dieses Projekt konnten die Kinder Erfahrungen in unterschiedlichen Bildungsbereichen sammeln. Am Anfang standen Experimente mit Licht und Technik. Sie halfen auch bei der Gestaltung der Figuren mit und erlebten dadurch den Prozess der Herstellung. Schließlich ging es darum, die Rollen zu verteilen, und im Sinne der Diversität von Kindern, konnte sich jede und jeder seinen Fähigkeiten entsprechend einbringen. Dieses Bewusstsein der Vielschichtigkeit menschllicher Identität ist wichtig für das Zusammenleben in einer Gesellschaft. Drei Kinder bekamen die Aufgabe das Buch vorzulesen, andere spielten mit den Figuren hinter der Schattenwand, und eine Gruppe von Kindern untermalte die Geschichte mit verschiedenen Instrumenten. Ein Junge übernahm den bedeutenden Part der Lichttechnik. Die Erzählerinnen übten sich im Vorlesen und dem Verstellen ihrer Stimme ,um unterschiedliche Charaktere besser darzustellen. Aber auch die übrigen Kinder mussten miteinander kommunizieren. So vereinbarten wir bestimmte nonverbale Zeichen und Gesten, die uns halfen den Ablauf des Stückes einzuhalten.

Außerdem haben wir passend zur Geschichte ein Lied getextet, welches wir passend zum Verlauf der Geschichte sangen.

Nach einigen Proben stand der Aufführung nichts mehr im Wege, und so spielten wir das Stück einen Tag nach dem Laternenfest als Überraschung für die Kindergartenkinder. Dadurch gelangten die Schulkinder zur Erkenntnis, welchen Wert es hat, etwas für andere zu tun, was wiederum wesentlich für das soziale Miteinander ist.

Dieses Projekt hat uns als Gruppe gestärkt, da wir in Beziehung zueinander getreten sind und gemeinsam Spannendes erlebt haben. Die Kindergartenkinder waren begeistert und so bildete tosender Applaus der Zuschauer den krönenden Abschluss.

 

Medienkompetenz

Als Abschluss vor Weihnachten gab es nach einem köstlichen Raclette-Menü ein besonderes Highlight für die Kinder der Nachmittagsbetreuung. Wir holten uns das Kino in den Kindergarten. Mit einer großen Leinwand, einem Beamer, Lautsprechern und dem Laptop ausgestattet, verfolgten wir, wie Pippi Langstrumpf Weihnachten feiert.

Die Kinder waren nicht nur am Film, sondern auch an den Medien interessiert. Natürlich gab es , wie in einem echten Kino, POPCORN.

 

Zurück